In unserem Beitrag von letzter Woche ging es um die Planung und den Aufbau einer Website für Deine Apotheke. In diesem Artikel beleuchten wir das Thema näher und gehen darauf ein, warum eine Website für Deine Apotheke so wichtig ist. Anschließend widmen wir uns den möglichen Inhalten für Deine Online-Präsenz.

Die Website als digitaler Multiplikator

Apotheken gibt es viele. Zwar ist die Laufkundschaft meist an einen bestimmten Arzt gebunden, der sich in der Nähe einer Apotheke befindet. Das heißt aber noch lange nicht, dass Deine Kunden nicht auch jede beliebige andere Apotheke aufsuchen können, wenn sie sich dort wohler fühlen. Um Deine Kunden zu binden, solltest Du einzigartig und wertvoll sein. Dies geht über Aktionen und persönliche Beratung. Eine raffinierte Online-Präsenz ist jedoch mindestens genauso wichtig.

Stelle Dir Deine Website einfach als Spiegelbild, also quasi als digitales Abbild Deiner Apotheke, vor. Es gibt Menschen, die lieber in Ruhe auf einen persönlichen Besuch setzen, es gibt jedoch auch Menschen, die Apothekenbesuche als Alltagspflicht ansehen. Möchtest Du auch diese Menschen als Kunden ansprechen, kann das durch eine effektive Online-Präsenz gelingen. Dies ist zeitsparend und bequem für Deine Kunden und gewinnbringend für Dich.
 So können Kunden Informationen bekommen, ohne einen zusätzlichen Weg auf sich zu nehmen – unterwegs oder gemütlich von zu Hause aus. Mit einem durchdachten Online-Angebot vervielfältigst Du also nicht nur Deine Reichweite, sondern auch Deine Zielgruppen. Du erreichst mehr Menschen und kommst ihnen in ihren Bedürfnissen nach Flexibilität und Mobilität entgegen.

Positioniere Dich als Experten

Es gibt unzählige Websites. Deine muss also einzigartig sein und Dich als Experten kennzeichnen. Was macht Deine Apotheke aus? Was macht Dich aus? Die Website bietet eine ideale Plattform, um Spezialisierungen und besondere Kompetenzen herauszustellen. Auf diese Weise entsteht eine optimale Positionierung, die Deine Apotheke aus der Masse hervorhebt. Eine solche strategische Ausrichtung ist heute vor dem Hintergrund einer wachsenden, branchenübergreifenden Konkurrenz unerlässlich. Neben den fachlichen Kompetenzen sollte bei der Positionierung über die Website auch der menschliche Faktor nicht zu kurz kommen. Aspekte wie Wertschätzung, Persönlichkeit und ein gewisser Wohlfühlfaktor sollten auf Deiner Website ebenso wie in Deiner Apotheke wiederzufinden sein.

Fachwissen und Vertrauen als Mehrwert

Darüber hinaus ist es wichtig, Deinen Kunden auf der Website echte Mehrwerte zum Thema Gesundheit anzubieten. Ebenso wie bei einer Vis-a-vis-Beratung spielen hier neben dem Fachwissen Seriosität, Aktualität und Vertrauen eine große Rolle. Du kannst beispielsweise Dein Fachwissen in einem Gesundheits-Blog regelmäßig veröffentlichen. Auch ein digitales Glossar oder eine allgemeine Infoseite wecken Vertrauen und verdeutlichen die Kompetenz Deiner Apotheke. Der Kunde möchte sich Informationen holen und Du als Experte weißt, dass er sie besser von Dir bezieht als von Google. Es lohnt also, sich Zeit zu nehmen, um Deinen Kunden Neuheiten, Forschungsergebnisse und Gesundheitsratschläge selbst vorzustellen. Tipps zum Aufbau und zur Pflege eines Gesundheits-Blogs findest Du HIER.

Wer keine Zeit hat, regelmäßig Beiträge zu verfassen, kann sich fundierte Inhalte über eine Agentur einkaufen. Der APOTHEKEN FACHKREIS bietet seinen Teilnehmern übrigens den Service, hochwertige Gesundheitsbeiträge direkt in die eigene Website zu integrieren. Diese Artikel werden automatisch aktualisiert und bieten Deinen Kunden eine Art digitales Gesundheitsmagazin zu Themen wie Diabetes, Bluthochdruck, Ernährung oder Pflege.

Service, der begeistert

Neben den Informationen ist natürlich der Service ein weiterer wesentlicher Aspekt. Stelle Dir Deine Website als digitalen Raum vor, der Deine Apotheke widerspiegelt. Wie kannst Du Deinen Kunden helfen, sich zurecht zu finden, ihr gewünschtes Produkt zu bekommen oder einfach sich wohlzufühlen? In einem immer schneller werdenden Zeitalter sind viele Menschen froh, wenn ihnen Arbeit oder Wege abgenommen werden. Ein kleiner Fußmarsch, um ein Medikament vorzubestellen oder abzuholen, kann zeit- und kraftraubend sein. Nimm Deinen Kunden diese Arbeit doch einfach ab, indem Du einen Lieferservice zur Verfügung stellst. Geklickt ist schneller als gelaufen und der Kunde wird es Dir danken. Auch eine Funktion, über die bestimmte Medikamente vorbestellt werden können, ist nützlich, wenn der Kunde gerade etwas dringend und sofort benötigt. Einfache Informationen wie Öffnungszeiten können eine große Hilfe für Deine Kunden sein, denn es gibt nichts Ärgerlicheres, als im Regen schnell nochmal zur Apotheke zu gehen, um dann festzustellen, dass diese schon geschlossen hat.

Spannend wird es, wenn Du neue Formen der interaktiven Beratung integrierst. Ein Video-Livechat zu festgelegten Zeiten kann für beide Seiten viele Vorteile bringen. Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind oder in einiger Entfernung zur Apotheke leben, können sich trotzdem beraten lassen. Auch Du kannst das Gespräch bequem von zuhause aus erledigen und bist dennoch als Ansprechpartner für Deine Kunden zu erreichen, was diese zu schätzen wissen werden. Neben der digitalen Einzelberatung lassen sich mit der heutigen Technik auch Webinare mit größeren Gruppen in einer Art digitalem Coaching realisieren. Solche Events sind zukunftsweisend und erzeugen zusätzliche Wertströme.

Die Art und Weise der Inhalte und Serviceangebote Deiner Website ist natürlich auch von den Kapazitäten und Ressourcen Deiner Apotheke abhängig. Grundsätzlich empfiehlt es sich, neben den Standards einige Punkte konsequent umzusetzen, anstatt hohe Erwartungen zu erzeugen, die sich dann nicht erfüllen. Die optimale Website bietet einen guten Mix aus Funktionalität und Wohlfühlfaktor sowie aus relevanten Informationen und Serviceangeboten. Wer das beherzigt, ist bestens aufgestellt.