Smartphones haben sich rasant verbreitet und sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Auch beim Thema Gesundheit spielt digitale Mobilität eine wichtige Rolle und mittlerweile existieren eine Vielzahl an mobilen Gesundheitsanwendungen, Fitness Apps und anderen technischen Raffinessen. Für die Vor-Ort-Apotheke stellt sich die Frage, wie sie auf diese Entwicklung angemessen reagiert und das Thema Mobilität für sich nutzbar machen kann. Der folgende Beitrag liefert Daten und Fakten zur mobilen Internetnutzung und zeigt die Bedeutung sowie Einsatzmöglichkeiten für die Vor-Ort-Apotheken auf.

Smartphone führt bei Internetnutzung

Die diesjährige Online-Studie von ARD und ZDF offenbart interessante Ergebnisse. Die Anzahl der Internetnutzer ist, im Vergleich zu den vergangenen Jahren, deutlich angestiegen. Mit einem Zuwachs von zwei Millionen Nutzer, verwenden derzeit 58 Millionen Menschen das Internet, was 84% der deutschsprachigen Bevölkerung entspricht. Man kann also sagen, dass heute so gut wie jeder im Internet unterwegs ist.

Das Smartphone ist 2016 das meist genutzte Gerät für den Internetzugang. Mit einem Zuwachs von 14% gehen mittlerweile 66% der Bevölkerung darüber ins Netz. In der Altersgruppe zwischen 14 und 29 Jahren nutzen 86% den mobilen Zugang. Im Schnitt sind die Deutschen 2:08 Stunden täglich online. Die mobilen Nutzer sind zusätzlich rund eine halbe Stunde länger im Netz. Der größte Anteil der Aktivitäten besteht aus Kommunikation (39%) und Mediennutzung (25 %) wie Blogs, Streaming-Dienste oder Podcasts. Jeder Fünfte ist täglich auf Facebook und fast die Hälfte der deutschsprachigen Bevölkerung nutzt täglich WhatsApp.

Diese Zahlen belegen eindrucksvoll, dass nicht nur die Internetnutzung, sondern auch der Zugang über mobile Endgeräte mittlerweile ein fester Bestandteil unserer Alltags- und Kommunikationskultur geworden ist. Aus den neuen Nutzungsgewohnheiten und Möglichkeiten entstehen neue Bedürfnisse und Wünsche, zum Beispiel wenn es um die Kommunikation mit Unternehmen geht. Dieser Dynamik kann sich auch die Apotheke nicht entziehen und muss daher kritisch prüfen, wie sie diese Entwicklung als Chance nutzt.

Welche Bedeutung die digitale Mobilität für Ihre Apotheke hat

Allein die täglichen rund 120.000 Suchanfragen nach Apotheken in Wohnortnähe sollten genug Grund bieten, sich als Vor-Ort-Apotheke auch Online gut zu vermarkten. Der überwiegende Anteil dieser Anfragen kommt von mobilen Endgeräten. Momentan verschenken die stationären Apotheken hier enormes Potenzial, denn der digitale Einfluss der Kunden bei Kaufentscheidungen wird immer höher und die Entscheidung zugunsten der preisgünstigeren Versandhändler damit wahrscheinlicher. Um sich hier gut zu positionieren, sind neben der professionellen Website auch Einträge bei MyBusiness und anderen Firmenverzeichnissen mit lokalem Bezug, wie help.de oder meinestadt.de hilfreich. Wer sich noch stärker positionieren will, kann mit Content-Marketing und Online-Anzeigen nachhelfen.

Apotheken-Apps sind genau auf die mobile Nutzung zugeschnitten. Die Nutzer haben die Möglichkeit ihre Stammapotheke einzutragen, Medikamente vorzubestellen oder ihre tägliche Medikation zu verwalten. Für den Apotheker entsteht durch die App nicht nur ein zusätzliches Serviceangebot, sondern auch ein Kommunikationskanal über den er mit den Kunden im Dialog bleibt, Zusatzverkäufe erzielen kann und relevante Daten erhält. HIER finden Sie eine Auswahl der meistgenutzten Apotheken-Apps.

Durch die schnelle Entwicklung und dem zunehmenden Trend zu mobilen Angeboten werden zukünftig weitere Anwendungen eine Rolle spielen, die auch für die Apotheker interessant sein dürften. So könnte der Kunde über einen Live-Chat Service und Support erhalten oder sich über das Leistungsspektrum der Apotheke informieren. Über Video-Konferenzen können Beratungen stattfinden oder Online-Seminare zu speziellen Themen veranstaltet werden, was mittlerweile bei entsprechender Internetverbindung alles auch mit mobilen Endgeräten möglich ist.

Wir schreiben Mobilität groß

Der APOTHEKEN FACHKREIS ist von Beginn an der Frage nachgegangen, wie Sie Ihren Kunden und Patienten gesicherte und hochwertige Informationen so zur Verfügung stellen können, dass einerseits die Anbindung an die Apotheke bestehen bleibt und andererseits auch eine mobile Verwendung für Ihre Kunden möglich ist. Im Unterschied zum Informationsdickicht von Dr. Google, mit zum Teil fragwürdigen Quellen, sind die Artikel, Checklisten und Erklärfilme auf dem SERVICE-TERMINAL und der SERVICE-APP nicht nur stets aktuell, sondern auch geprüft und seriös. Die SERVICE-APP bietet Ihnen außerdem die wertvolle Möglichkeit einer digital gestützten und diskreten Beratung.

Wenn ein Kunde zu Ihnen in die Apotheke kommt und am SERVICE-TERMINAL einen interessanten Artikel zum Thema Bluthochdruck oder einen Erklärfilm zur Anwendung eines Inhalationsgerätes entdeckt, kann er sich diesen umgehend an seine E-Mail-Adresse versenden und somit überall und zu jeder Zeit abrufen. Darüber hinaus lassen sich die Inhalte auch auf Ihre Website integrieren und sind somit auch auf diese Weise für den Kunden verfügbar – vor allem flexible abrufbar. In jedem Fall sind Sie als Apotheker als Herausgeber dieser Mehrwerte für Ihre Kunden sichtbar und stellen eine nachhaltige Beziehung zu Ihren Kunden und Patienten her.

Auch unsere Fachbeiträge und Podcasts sind selbstverständlich für mobile Endgeräte optimiert. Hören Sie sich doch mal im Back-Office oder auf der Heimfahrt einen interessanten Podcast an. Ebenso der Austausch in der Community kann überall und zu jeder Zeit stattfinden. Brennende Fragen an die Gruppe oder eine inspirierende Idee die soeben geboren wurde, können und sollen nicht darauf warten müssen, bis man wieder am Rechner sitzt.

Bei der Umsetzung unserer Service- und Support-Tools haben wir darauf geachtet, dass Sie uns auch unterwegs auf allen Kanälen erreichen können. Als einer der wenigen, derzeit eingesetzten Kunden-Chats, ist der Service-Chat auf der Website des APOTHEKEN FACHKREIS auch für mobile Anwendungen optimiert.

Das mobile Internet ist sowohl privat als auch beruflich nicht mehr wegzudenken. Auch für die Vor-Ort-Apotheke ist es wichtig, proaktiv auf diese Entwicklung zu reagieren. Gehen Sie planmäßig vor und finden Sie heraus, wie Sie Ihre Kunden optimal erreichen. Denn dann eröffnet das mobile Kundenzeitalter viele Chancen, um nachhaltige Kundenbeziehungen aufzubauen und Ihre Apotheke erfolgreich zu positionieren.

Werden Sie Teil dieser starken Gemeinschaft

Gemeinsam mit den teilnehmenden Apotheken im APOTHEKEN FACHKREIS und professionellen Kooperationspartnern entwickeln wir Lösungen, mit denen sich Vor-Ort-Apotheken zeitgemäß und modern positionieren können.

Mit unserer Expertenplattform www.apotheken-fachkreis.de und unseren interaktiven Servicelösungen wie SERVICE-TERMINAL und SERVICE-APP sichern wir Apothekenstandorte, indem wir die Kundenbeziehung und den Dialog zwischen Apotheke und Patient stärken.

[fontawesome_icon icon=”fa fa-phone”] 0800.7238433

[fontawesome_icon icon=”fa fa-envelope-o”] service@apotheken-fachkreis.de

[fontawesome_icon icon=”fa fa-shopping-cart”] Teilnehmer im Fachkreis werden

[fontawesome_icon icon=”fa fa-newspaper-o”] Anmeldung zum Newsletter