Neben den offensichtlichen Strategien und Maßnahmen im Apothekenmarketing, wie Anzeigenschaltung, Newsletter oder Kundenkarten, werden zum Teil interessante Potenziale übersehen, die im Verborgenen schlummern und häufig sogar kostenlos aktiviert werden können. Es ist wichtig, den Blick für solche Möglichkeiten zu schärfen, sie aufzuspüren und kreativ umzusetzen. In diesem Artikel geben wir Ihnen hierzu einige Beispiele.

E-Mail-Signatur-Marketing

Eine einfache und kostenlose Methode Marketing zu betreiben wird schnell übersehen. Eine gut gestaltete E-Mail-Signatur am Ende Ihrer Nachricht, versehen mit einem Link zur Webseite, bietet Ihnen die Möglichkeit, auf Angebote Ihrer Apotheke oder den neuesten Fachartikel aufmerksam zu machen. Die Kommunikation via E-Mail ist nicht nur privat und beruflich alltägliche Routine und Status Quo moderner Kommunikation, sondern hat auch den Vorteil, dass Mails häufig an mehrere Personen gesendet oder weitergeleitet werden, was den Empfängerkreis entsprechend vergrößert. Rund 80% aller Bundesbürger nutzen die E-Mail als Kommunikationsform, wobei die Nutzung heute auf keine bestimmte Altersgruppen mehr beschränkt ist. Insbesondere in der Geschäftskommunikation spielt die E-Mail eine noch größere Rolle. Berufstätige ohne dienstliche E-Mail-Adresse sind heute die Ausnahme. Zwischen 2011 und 2014 schrumpfte ihr Anteil von 33% auf 17%. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass 2014 bereits 83% aller Berufstätigen über E-Mails erreichbar waren. Viele Apotheker versenden Ihre E-Mails ganz ohne Signatur, was nicht nur die Chance der Werbung verspielt, sondern dem Adressaten auch die Möglichkeit nimmt, die Kontaktdaten des Absenders direkt zur Hand zu haben. So wird die E-Mail-Signatur auch zu einer kleinen Serviceleistung.

In den Einstellungen Ihres E-Mail-Programms können Sie ganz einfach Signaturen hinterlegen, die dann automatisch jeder E-Mail hinzugefügt werden können. Ebenso wie bei einem Briefkopf, ist auch hier auf verschiedene typografische Gesetzmäßigkeiten zu achten. So sollten Sie die Signatur übersichtlich gestalten und eine gut lesbare Schrift, vor allem Schriftgröße verwenden. Abstände und Proportionen sollte man so wählen, dass das Erscheinungsbild übersichtlich und einheitlich wirkt. Dann fügen Sie die Adresse Ihrer Website als Link hinzu. Wenn Sie auf ein spezielles Angebot aufmerksam machen wollen, können Sie auch direkt die Adresse der entsprechenden Unterseite aus dem Browser in die Signatur hinein kopieren. Sie können hier auch einen kurzen Satz hinzufügen, der die Aufmerksamkeit noch gezielter auf den Link legt, wie: „hier geht es zu unseren neuen Angeboten“ oder “auf unserer Webseite warten spannende Angebote auf Sie“. Falls Ihre Apotheke bei Facebook, Xing oder anderen Sozialen Medien vertreten ist, sollten Sie diese Profil-Links auch Ihrer Signatur hinzufügen. HIER finden Sie noch weitere Tipps zum Erstellen der E-Mail Signatur.

Backlink-Marketing

Weiteres kostenloses Marketingpotenzial liegt in der Erstellung von Backlinks, allerdings muss man dafür etwas Zeit investieren. Der Backlink ist ein hereinführender Link einer Website auf eine andere. Umso mehr Links auf Ihre Webseite führen, umso besser ist Ihre Platzierung bei Google. Das heißt, Sie werden schneller im Internet gefunden und das ist auch für die Vor-Ort-Apotheke heute unerlässlich. Im besten Fall ist Ihre Apotheke, beziehungsweise das Angebot auf Ihrer Webseite so beliebt, dass die Besucher es freiwillig in Foren und auf anderen Plattformen weiterempfehlen und so den Aufbau der Backlinks für Sie betreiben. Wenn Sie zum Beispiel einen beliebten Gesundheitsblog betreiben, in dem Sie regelmäßig interessante Artikel veröffentlichen, stehen die Chancen dafür gar nicht so schlecht. In der Regel bieten sich für Sie als Apotheker aber zunächst drei kostenlose Strategien an, um den Aufbau von Backlinks zu beschleunigen.

  1. Tragen Sie Ihre Apotheke mit einem Link zu Ihrer Webseite bei möglichst vielen Online-Suchverzeichnissen ein, welche Firmen und Geschäfte mit Profilen auflisten. Hierzu zählen insbesondere Google My Business und yelp.de. Wie das geht erfahren Sie HIER.
  2. Besuchen Sie relevante Blogs und Foren zum Thema Gesundheit und hinterlassen Sie dort qualifizierte Kommentare inklusive eines Links zu Ihrer Webseite. Dies funktioniert dann besonders gut, wenn Sie auf Ihrer Seite auch etwas themenverwandtes veröffentlicht haben. So können Sie beispielsweise in einem Forum zum Thema Diabetes auf Ihren letzten Fachartikel über Ursachen und Risikofaktoren verweisen.
  3. Gehen Sie Link-Partnerschaften ein. Vereinbaren Sie mit Kollegen und Geschäftspartnern, sich gegenseitig auf der eigenen Webseite zu verlinken. Eine thematische Nähe ist auch hier wichtig, da Google daraufhin die Bewertung der Backlinks vornimmt. Im Fall der Apotheke sollten die Partner mit dem Thema Gesundheit befasst sein.
Empfehlungsmarketing

Obwohl das Empfehlungsmarketing für die Gewinnung von Neukunden in der Apotheke eine hohe Bedeutung hat und nur wenig Einsatz erfordert, wenden nur wenige Apotheker dieses Mittel an. Dabei vertrauen Kunden selbstverständlich Empfehlungen aus der Familie und dem Freundeskreis mehr, als den Aussagen und Versprechungen der Werbung. Die Voraussetzung für eine Empfehlung bildet ein attraktives Angebot. Umso besser der Service und die Leistungen der Apotheke sind, umso einfacher ist es auch die Kunden um eine Weiterempfehlung zu bitten. Natürlich sollte der Apotheker und das gesamte Team selbst von der Qualität der Produkte absolut überzeugt sein und das in der Kommunikation auch deutlich machen.

Neben einem selbstbewussten Auftreten sind auch die richtigen Formulierungen im Kundengespräch wichtig. Wählen Sie daher offene Phrasen, die den Kunden nicht zu einer direkten Entscheidung drängen wie zum Beispiel: „Wenn jemand in Ihrer Familie ein ähnliches Problem hat, bitten Sie ihn doch auch einmal bei uns vorbeizuschauen“ oder „Wir freuen uns, wenn Sie das Produkt, das Sie so begeistert, weiterempfehlen.“ So hat der Kunde die Möglichkeit in Ruhe zu überlegen, ob er eine Empfehlung geben möchte und wer dafür in Frage kommt. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass der Empfehlungsgeber sehr gerne dafür verantwortlich ist, wenn ein Verwandter oder Freund einen guten Tipp von ihm bekommt.

Wichtig ist auch, einen guten Übergang für die Empfehlungsbitte zu finden. Sie sollten den Kunden nicht damit überfallen sondern langsam an einer passenden Stelle im Gespräch darauf hinleiten. Probieren Sie hier verschiedene Möglichkeiten aus und üben Sie gemeinsam mit Ihrem Team solche Situationen. Denken Sie sich verschiedene Szenarien und Formulierungen aus. Eine Möglichkeit könnte auch darin bestehen, schon zu einem frühen Zeitpunkt das Empfehlungsthema einzuführen. Sie könnten zu Beginn der Beratung sagen: „Mein Anspruch an diese Beratung ist, Sie so zu begeistern, dass Sie nachdem Gespräch unsere Apotheke gerne im Bekanntenkreis weiterempfehlen werden.”

Die beschriebenen Maßnahmen sind nur einige Beispiele dafür, was alles möglich ist und wie vielschichtig das Marketing für Ihre Apotheke sein kann. Mit guten Ideen und etwas Know-how muss häufig auch nicht viel Geld investiert werden. Vielmehr können Sie mit kreativen Einfällen bereits über Ihre Marketingmaßnahmen ein Alleinstellungsmerkmal schaffen, um sich so als innovative Apotheke von der Konkurrenz absetzen und sich optimal zu positionieren.

Teilnehmende Apotheken im APOTHEKEN FACHKREIS bieten ausgezeichneten Patientenservice und individuelle Beratung mit Hilfe moderner Technologien und Lösungen. Der APOTHEKEN FACHKREIS versteht sich als Online-Plattform und ist in Form einer Community organisiert. Gemeinsam mit Ihnen machen wir es uns zur Aufgabe, die Standorte und Existenz der Vor-Ort-Apotheken zu sichern. Um die Vernetzung und den Dialog untereinander im APOTHEKEN FACHKREIS zu fördern, haben wir geschlossene Benutzergruppen auf Facebook, in XING und LinkedIn eingerichtet. Wir stellen Ihnen auf diesen Plattformen exklusives Expertenwissen zu den Themen Marketing, Verkauf und Digitalisierung zur Verfügung. Um Ihnen Zutritt in die geschlossenen Gruppen zu ermöglichen, schreiben Sie uns eine E-Mail an: info@apotheken-fachkreis.de und wir senden Ihnen umgehend eine Einladung in den jeweiligen Mitgliederbereich. Profitieren Sie in diesen Foren von zahlreichen Informationen rund um das Theme Apotheken-Marketing.

Werden Sie Teil dieser starken Gemeinschaft

Gemeinsam mit den teilnehmenden Apotheken im APOTHEKEN FACHKREIS und professionellen Kooperationspartnern entwickeln wir Lösungen, mit denen sich Vor-Ort-Apotheken zeitgemäß und modern positionieren können.

Mit unserer Expertenplattform www.apotheken-fachkreis.de und unseren interaktiven Servicelösungen wie SERVICE-TERMINAL und SERVICE-APP sichern wir Apothekenstandorte, indem wir die Kundenbeziehung und den Dialog zwischen Apotheke und Patient stärken.

[fontawesome_icon icon=”fa fa-phone”] 0800.7238433

[fontawesome_icon icon=”fa fa-envelope-o”] service@apotheken-fachkreis.de

[fontawesome_icon icon=”fa fa-shopping-cart”] Teilnehmer im Fachkreis werden

[fontawesome_icon icon=”fa fa-newspaper-o”] Anmeldung zum Newsletter