Lohnt sich Google AdWords für die regionale Vermarktung?

Gut platziert mit Google AdWords

Digitale Zusatzverkäufe lassen sich durch smartes Online-Marketing, etwa per AdWords Kampagne, durchaus realisieren. Hierzu tragen aber auch Profile bei My Business und Facebook bei. Googeln Patienten nach „Apotheke“, finden sie Versandapotheken in Spitzenpositionen. Allerdings erhalten auch Vor-Ort-Apotheken sehr gute Platzierungen (Rankings). Dazu stellen Inhaber mindestens ihre Öffnungszeiten online. Bessere Websites holen Patienten tatsächlich aus dem Internet in die echte Apotheke. Speziell Google AdWords sichert bei lokalen Suchanfragen sehr gute Rankings und damit Aufmerksamkeit.

Internet-Präsenz ist wichtig

Zur Umsatzstärkung ist es wichtig, dass insbesondere mobile Kunden die Apotheke vor Ort bei Google finden. Mehr und mehr Kaufwillige suchen online beispielsweise nach Möglichkeiten der Selbstmedikation. Insgesamt erfolgen in Deutschland schon heute jährlich 20 Millionen Suchen zu Apotheken. Unter diesen Google-Anfragen hat jede Fünfte einen direkten lokalen Charakter: Interessenten vor Ort suchen zum Beispiel nach einer geöffneten Apotheke ganz in der Nähe. Insgesamt achten moderne Apotheker also unbedingt auf ihre Präsenz im Internet. Dazu empfiehlt es sich auch offline, also in der echten Welt, die Homepageadresse so oft wie möglich zu bewerben.

Versandapotheken gewinnen nicht automatisch

Der Umsatzkampf gegen Versandapotheken lässt sich durchaus leichter gestalten: Selbst bekannte Versender besitzen nie den ganzen Markt – sie bedienen zum Beispiel Menschen, die nur auf den Preis achten. Sehr viele Offline-Kunden hingegen nutzen die persönliche Beratung in der Apotheke. Daher bedienen gute Webseiten typische Suchanfragen, etwa „Schmerzen Apotheke“, „Öffnungszeiten Apotheke“ und besonders „Notdienst Wochenende Apotheke“ mit entsprechenden Worten im Seiteninhalt. Insgesamt gehört eine attraktive Internetpräsenz also unbedingt zur Umsatzstärkung.

AdWords, MyBusiness und Co.: viele Wege zu mehr Umsatz

Wie verbessert der zeitgemäße Apotheker seinen Webauftritt? Dazu meldet er sich zum Beispiel kostenfrei bei „My Business“ von Google an. Dieser Index lässt sich mit den Gelben Seiten vergleichen. Gegen die Konkurrenz der anderen lokalen Apotheken im Internet hilft dann ein scharfes Profil: medizinische Spezialthemen auf den Webseiten beispielsweise. Dank solcher Differenzierung finden dann die richtigen Interessenten die richtige Apotheke.

Neben My Business empfiehlt sich auch AdWords, was jede Apotheke buchen kann. Letztlich lassen sich mit diesem anzeigenbasierten Werbesystem sehr gute Suchrankings bei Google kaufen. So kann eine Apotheke vor Ort Aufmerksamkeit im Web für sich garantieren. Je häufiger eine Anzeige dabei von Suchenden geklickt wird, desto günstiger wird sie. Dazu helfen sehr spezialisierte Anzeigen, die das Zielpublikum wirklich zum Anklicken verleiten.

So gewinnen Apotheken mit ihrem kleineren Werbebudget eben doch online Kunden im Sog der Versandapotheken. Auch soziale Netzwerke im Web lassen sich von Apotheken gewinnbringend nutzen. Daher lohnt sich zum Beispiel ein Facebook-Profil mit Angeboten und Aktionen oder eine Medikamenten-Vorbestellung via WhatsApp. In jedem Fall zahlt sich eine gute Online-Präsenz auch in der Offline-Welt entsprechend aus.