In diesem Punkt sind sich die Experten einig. Das Potential für Mobile Apps und andere digitale Lösungen im Gesundheitsbereich ist groß und noch lange nicht ausgeschöpft. Laut einer YouGov Umfrage wird die Top 5 auf die Frage, in welcher Branche das Angebot verbessert und innovativere Lösungen entwickelt werden sollen, von Apotheken, Arztpraxen und Krankenhäusern angeführt.

 

Neben fehlender Transparenz wird hier oft bemängelt, dass der Markt in erster Linie angebotsgetrieben ist und sich weniger am tatsächlichen Bedarf im Bereich Prävention und Gesundheitsversorgung orientiert. Hierzu wäre es allerdings erforderlich, dass die Anwendungen gemeinsam mit Experten, also Apothekern oder Ärzten entwickelt werden. Außerdem ist es in diesem Segment entscheidend, dass die Kunden kompetent zu den Anwendungen und ihrer jeweiligen Qualitäten beraten werden können und der Zugang und die Auswahl nicht abhängig von der Logik von Ranglisten, Suchmaschinen und zum Teil zweifelhaften Bewertungen bleibt.

 

Die digitalen Lösungen des APOTHEKEN FACHKREISES werden bedarfsorientiert gemeinsam mit den Apotheken entwickelt. Eine Besonderheit liegt auch in der Zielgruppe: SERVICETERMINAL und SERVICEAPP richten sich in erster Linie an den Kunden/Patienten, bieten aber auch dem Apothekenteam viele Möglichkeiten zum direkten Einsatz in der Beratung oder als Fortbildungs-Instrument. Der Standort Apotheke sowie die ausgewählten Partner der Inhalte, garantieren dem Kunden die Seriösität und Qualität der Gesundheitsinhalte. Es befreit den Kunden so auch von der Informationsflut vermeintlicher Experten in den Weiten des Internet bei dem zu wichtigen Thema Gesundheit. Von zufriedenen Kunden durch einen attraktiven Service profitiert wiederum die Apotheke.

 

Das SERVICETERMINAL stärkt die Gesundheitskompetenzen der Kunden/ Patienten. Der mobile Aspekt besteht in der Möglichkeit, die gesicherten und qualitativ hochwertigen Gesundheitsartikel und Magazine vom SERVICETERMINAL per E-Mail auf den heimischen Rechner, das Tablet oder Smartphone zu senden und somit die Informationen „mobil“ zu jeder Zeit an jedem Ort verfügbar zu haben. So entsteht ein bedarfsorientiertes und transparentes, digitales Gesundheitsangebot am Standort Apotheke mit mobiler Anbindung.